Trompete, Flügelhorn und Kornett

Diese Instrumente sind Blechblasinstrument in Sopranlage. Die Trompete besteht aus einer hauptsächlich zylindrischen Röhre während Flügelhorn und Kornett weitgehend konisch verlaufen. Sie bestehen aus Messing oder Neusilber. Sie haben drei Ventile.

Die Trompete diente zunächst nur als Signalinstrument, da man ohne Ventile in der tiefen Lage nur Naturtöne (Oktave Quinte und Terz) erreichen konnte. Im 17. Jahrhundert liegt die Blütezeit der Clarintrompete, in der hohen Obertonlage waren Melodien möglich. Erst durch die Erfindung von Ventilen um 1800 konnte die Trompete in der normalen Lage Melodien spielen. Der Klang der Trompete ist hell und obertonreich. Verschiedene Dämpfer ermöglichen die Änderung der Klangfarbe. Die Trompete findet ihren musikalischen Einsatz in Sinfonie- orchestern, Posaunenchören, Big-Bands, Pop- und Jazzformationen. Das Flügelhorn und Kornett sind der Trompete sehr ähnlich. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in der Klangfarbe, die durch die Bauart beeinflusst wird.

Einstiegsalter ab ca. 6 Jahren