Euphonium

Das Euphonium ist in B gestimmt; genau eine Oktave tiefer als die Trompete und eine Oktave höher als die Tuba. Das Instrument kann mit einem Kessel- oder Trichtermundstück gespielt werden. Frühere Modelle des Euphoniums hatten bis zu sechs Ventile. Heute kann dank eines Kompensationssystems das Instrument mit drei oder vier Ventilen gespielt werden.

Die Ventile werden mit der rechten Hand entweder von oben oder von vorne gegriffen. Der Tonumfang eines Euphoniums entspricht etwa dem einer Posaune. Allerdings können durch die weite Mensur die Höhen besser gespielt werden. Instrumente mit vier Ventilen sind bereits ab der Pedallage aufwärts spielbar. Auch wenn der Tonumfang des Euphoniums der Posaune sehr nahe ist, unterscheidet sich das Instrument in der Klangfarbe erheblich. Der weiche Klang dieses Blechblasinstruments ist mit dem Klang eines Waldhornes vergleichbar. Einsatzgebiet: Dank des kräftigen und direkten Tones wird das Euphonium in Blaskapellen vor allem als Soloinstrument eingesetzt. Das Instrument findet kaum Verwendung im Sinfonieorchester. Wenn es allerdings zum Einsatz kommt, dann auch als Soloinstrument.

Schüler ab ca. 7 Jahren können mit dem Unterricht beginnen.

Unsere Fachlehrer für Euphoniumunterricht

Desislav Tashev

Musiklehrer für Euphonium Posaune Trompete Tenorhorn Tel.: 0152 34 15 27 93

Jürgen Ewert

Musiklehrer für Trompete Flügelhorn Kornett Euphonium Posaune Tenorhorn Bläser-Ensemble (Blech) Trompeten-Ensemble Keyboard Tel.: 02941 980 97-37