Conrad Hansen

bueste

Der Rat der Stadt Lippstadt hat in seiner Sitzung vom 24.5.2004 die Benennung der Musikschule der Stadt Lippstadt nach dem in Lippstadt 1906 geborenen weltberühmten Pianisten Prof. Conrad Hansen beschlossen. Conrad Hansen ist Ehrenringträger der Stadt Lippstadt und Träger der Brahms – Medaille der Hansestadt Hamburg (die u.a. auch Günter Wand, Yehudi Menuhin und die Hamburger Symphoniker erhielten).

ch_geburtshaus
Conrad Hansen wurde am 24.11.1906 im Hause Nr. 106 auf der Beckumer Straße (ehemals Cappeler Chaussee) geboren. Als Achtjähriger hatte Hansen ersten Klavierunterricht in Lippstadt erhalten, bereits zwei Jahre später gab er öffentliche Konzerte. Vor allem als Interpret der Werke Ludwig van Beethovens machte er sich weltweit einen Namen.

1922 ging Conrad Hansen als Schüler Edwin Fischers nach Berlin und debütierte fünf Jahre später bei den Berliner Philharmonikern. Die Schallplatteneinspielung von Beethovens 4. Klavierkonzert aus dem Jahre 1943 mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Wilhelm Furtwängler gilt bei Kennern nach wie vor als Geheimtipp.

Ehrenringträger Conrad Hansen mit Frau Dr. Barbara Christ und Hans Schwade

Die Stadt Lippstadt ehrte ihren grossen Bürger mit der Überreichung des Ehrenringes der Stadt Lippstadt.
Auch in Lippstadt gab Conrad Hansen mehrfach auf Einladung des Städt. Musikvereins im Kolping Saal der Stadt Konzerte. Der Konzertflügel aus diesem Saal steht heute im GLOBE der Musikschule. Conrad Hansen ist Ehrenmitglied des städt. Musikvereins, der auch zum 70. Geburtstag eine Festschrift veröffentlichte. Auf dem Foto ist Conrad Hansen (2. v.l.) nach einem Konzert in Lippstadt am 11.12.76 mit den Ehrenringträgern Herrn Barthmann, Herrn Dr. Röpke, Frau Dr. Barbara Christ und Hans Schwade abgebildet.

ch_am_fluegelIn gleichem Maße wie Conrad Hansen als Künstler weltweiten Ruhm genoss, erweiterte sich sein Ruf als Musikpädagoge. Er ist Mitbegründer der Musikhochschule in Detmold.

1960 wurde Hansen Nachfolger Eduard Erdmanns an der Hamburger Musikhochschule. Von hier aus ging sein Ruf als Pädagoge um die ganze Welt. Studierende aus Deutschland, Skandinavien, Russland, Japan oder den USA kamen nach Hamburg und suchten seinen Rat. Später unterrichtete Hansen auch der Musikhochschule in Lübeck, wo er noch bis ins hohe Alter Kurse gab.

ch_notenstudium

Prof. Conrad Hansen verstarb am 22. Juni 2002 und wurde auf dem Groß – Flottbecker Friedhof, Stiller Weg, 22607 Hamburg beigesetzt.

Aus Ibykus Nr. 60 (3/1997):

Ein Gespräch mit dem Pianisten und Klavierpädagogen Conrad Hansen

„… dazu braucht man ein ganzes Leben“

Am 24.11.2004 wurde die Umbenennung im Rahmen eines Festaktes vollzogen. Bürgermeister Wolfgang Schwade und Niels Hansen hielten die Festreden.

Wir freuen uns über jeden ergänzenden Hinweis und wenn Sie uns weiteres Informationsmaterial über Conrad Hansen zugänglich machen können.

Bitte mailen Sie an: musikschule@stadt-lippstadt.de