Kirchenorgel

Die Orgel gehört zu den Blasinstrumenten da der Klang durch Pfeifen erzeugt wird, die durch einen – Orgelwind genannten – Luftstrom angeblasen werden. Darum wir sie auch Pfeifenorgel genannt.

Die meisten Pfeifen sind Labialpfeifen, bei denen der Luftstrom an einer Kante geteilt wird (ähnlich wie bei der Blockflöte). Einige Pfeifen sind Zungenpfeifen (Lingualpfeifen), bei denen die Tonerzeugung durch ein schwingendes Zungenblatt erfolgt.

Vom Spieltisch aus kann der Organist einzelne Register zu- oder ausschalten und so  verschiedene Klangfarben erzeugen. Die Pfeifen werden über eine oder mehrere Klaviaturen (Manuale und ggf. das  Pedal)  angesteuert.

Im Gegensatz zu vielen anderen Instrumenten kann man das Orgelspiel in der Regel nicht an Musikschulen lernen, an der Conrad Hansen Musikschule  ist dies aber möglich. Da zum Üben ein Instrument benötigt wird, ist eine enge Zusammenarbeit mit einer örtlichen Kirchengemeinde erforderlich!