22.02.2019: Tasten pur!

Am Freitag, den 22.02.2019 um 17.00 Uhr heißt es im Globe:
Tasten pur – KONZERT MIT AKKORDEON, KEYBOARD UND KLAVIER

Eines ist den SpielerInnen dieses Konzerts gemeinsam: die Tasten haben es ihnen allen besonders angetan. Und dennoch unterscheiden sich die Instrumente hinsichtlich ihres Klangs und ihrer Spielweise stark voneinander, wenn das Akkordeon, das Keyboard oder das Klavier in diesem Konzert zum Klingen gebracht werden. Mit Beiträgen der unterschiedlichsten Art und verschiedener Stilepochen präsentieren sich die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Instrument und ihrer ganz persönlichen Interpretation und laden Sie zum Besuch dieses Konzerts herzlich ein.

Leitung: Andreas Hermeyer
Eintritt frei!

Verabschiedung Nam-Sig Gross

Im Rahmen einer Feierstunde, in der auch Dienstjubiläen und weitere Verabschiedungen begangen wurden, wurde  Musikschullehrerin Nam-Sig Gross in den Ruhestand verabschiedet.
Nam-Sig Gross (vorne 1. v.l.) ist zahlreichen Klavierschülern an der Musikschule bekannt, denn 35 Jahre lang war sie dort als Instrumentalpädagogin im Fach Klavier beschäftigt. Karin Rodeheger verwies zu ihrer Verabschiedung auf das außergewöhnliche Engagement der Musiklehrerin, die besonders aktiv bei „Jugend musiziert“ war und über viele Jahre die Preisträgerkonzerte in der Jakobikirche initiiert hatte. Darüber hinaus würdigte Rodeheger den besonderen Einsatz der Musiklehrerin in der „Studienvorbereitenden Ausbildung“ an der Musikschule und ihre Aktivitäten im Bereich der kulturellen Begegnungen mit ihrem Herkunftsland Südkorea.

Für das Engagement, mit dem die Mitarbeiter in den unterschiedlichen Bereichen ihre Aufgaben wahrnehmen und bis zum Eintritt in den Ruhestand wahrgenommen haben, sprach die Erste Beigeordnete allen Jubilaren und den Ru-heständlern ihren Dank aus. Den Dankesworten schloss sich auch Marion Wicker vom Personalrat an.

*** Foto: Julia Scharte/ Stadt Lippstadt

19.01.2019: Mit buntem Musikmix ins neue Jahr starten – Neujahrskonzert

Musikschule lädt zum Neujahrskonzert in die Gesamtschule ein

Lippstadt. Zum festlichen Neujahrskonzert in die Aula der Gesamtschule lädt die Conrad-Hansen-Musikschule am Samstag, 19. Januar 2019, ein. Geboten wird eine bunte musikalische Mischung aus den Bereichen Klassik, Musical, Filmmusik, Pop und Jazz.

Im Mittelpunkt des Konzertes steht das Sinfonieorchester der Musikschule mit seiner Dirigentin Friederike Stahl. Zu den klassischen Highlights gehören unter anderem das Finale der fünften Sinfonie von Ludwig van Beethoven und eine schwungvolle Polka aus der Oper „Die verkaufte Braut“ von Bedrich Smetana, welche das Sinfonieorchester gemeinsam mit dem Gesangsensemble der Musikschule aufführt. Aus dem Bereich Musical erklingen Auszüge aus „Wicked“ und „Der Prinz aus Ägypten“.

Das Jugendorchester La Sinfonietta begibt sich mit bekannten Melodien aus „Star Wars“ und „Der Herr der Ringe“ auf eine musikalische Reise durch die Galaxien und Fantasywelten. Zarte Gitarren- und Mandolinenklänge verspricht der Auftritt des von Monika Hoppe geleiteten Zupfensembles „Con animoso“. Der Jugendchor Vocal Teens singt passend zur Jahreszeit den „Wintersong“ von Sarah Bareilles und einen Song aus dem Film „The greatest showman“.

Die Big Band der Musikschule sorgt mit zwei Kompositionen von George Gershwin für einen jazzigen Sound. Die von Guido Schlegel geleitete Big Band wird dabei von dem bekannten Lippstädter Sänger David Santiago unterstützt.

Das Neujahrskonzert beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Fotos: Musikschule
(v.l.) Big Band-Leiter Guido Schlegel, Gudrun Tollwerth-Chudaska (Jugendchor Vocal Teens), Friederike Stahl (Dirigentin Sinfonieorchester und La Sinfonietta), Friederike Vomhof-Surrey (Gesangsensemble und Solisten).

Der Jugendchor Vocal Teens singt beim Neujahrskonzert der Musikschule.

Darüber musss ich nachdenken – Dagmar C. Weinert

„Wir und die Welt“
Unter dem Titel „Darüber muss ich nachdenken – Wir und die Welt“ wurde in zwei Aufführungen das Ergebnis von gemeinsamen Schauspielprojekten der Conrad-Hansen-Musikschule mit der Nikolaischule und der Schule Im Grünen Winkel dem begeisterten Publikum präsentiert. Regisseurin Dagmar C. Weinert hatte das Theaterstück im Laufe des Schuljahres gemeinsam mit den Teilnehmern erarbeitet. Musikalisch wurde die Inszenierung im Evangelischen Gemeindehaus Mitte in der Brüderstraße von einem kleinen Orchester aus Schülerinnen und Schülern der Schule im Grünen Winkel und Andreas Hermeyer am Klavier bereichert.
Das Projekt wurde durch die großzügige Unterstützung der Dr. Arnold- Huek-Stiftung, der Karl-Bröcker-Stiftung und des Landes NRW ermöglicht.