Akkordeon

Das Akkordeon…

Es war 1829, als der Wiener Klavier- und Orgelbauer Zyrill Demian sein „Akkordeon“, das auf durch Luft bewegte, schwingenden Zungen basierte, zum Patent anmeldete. Schnell verbreitete sich das neue Musikinstrument über Deutschland, Russland, Italien und die USA.Längst sind die Zeiten vorbei, als das Akkordeon klischeebehaftet sein Dasein als „Volksharmonika“ (Schifferklavier o .ä.) fristete. Es zählt heute zu den faszinierendsten, modernsten und vielseitigsten Instrumenten überhaupt und hat in den unterschiedlichsten Kulturkreisen eine weltweite Verbreitung gefunden.

In Sparten wie Jazz, Blues, Pop, Folk, Easy Listening und World Music hat sich das Akkordeon einen ebenso selbstverständlichen Stammplatz erspielt wie in der Klassik, Avantgarde, Kammer– und Orchestermusik.

Im Einzel– oder Gruppenunterricht gehen Sie / gehst du auf eine Entdeckungsreise in die Welt jenes Balginstrumentes und lernst das Akkordeon in seiner ganzen Bandbreite kennen. Ganz gleich ob französische Musetteklänge, Popmusik, Klassik, Jazz-Improvisationen, Tango oder Ensemblemusik – wir erkunden im Unterricht die verschiedensten Facetten des Akkordeons und sicher wird jeder für sich das „richtige“ finden!

Ich lade Sie / Dich ein zu einer Reise in neue Länder, zu unbekannten Stilrichtungen und faszinierenden Genres – im Reisegepäck das Akkordeon, das trotz seiner vielen Falten zu den jüngsten Instrumenten überhaupt zählt! (Andreas Hermeyer). Schüler ab ca. 6 Jahren können mit dem Akkordeonspiel beginnen.